2

Was hilft gegen Mitesser - Hausmittel im Vergleich zu den besten Produkten gegen hartnäckige Mitesser

Sind sie einmal da, sind sie beim Blick in den Spiegel kaum mehr zu übersehen. Gemeint sind natürlich Mitesser. Je dunkler sich diese verfärben, umso schwerer fällt es, diese auch mit Make-up zu 100 % abzudecken. Daher wollen wir Dir jetzt alle Informationen rund um die Entstehung von Mitessern geben und Dir gleichzeitig wertvolle Tipps mit auf den Weg geben, damit Du in Zukunft die Frage Was hilft gegen Mitesser, ganz einfach mit Deinem eigenen Geheimrezept beantworten kannst.

Die fünf wichtigsten Informationen rund um das Thema Mitesser

Was sind Mitesser?

Mitesser oder auch Komedonen genannt sind eine Vorstufe von Akne. Bei dieser verstopfen die Talgdrüsen, so dass die darin gebildeten Fette nicht mehr nach außen dringen können. Dabei handelt es sich zuerst um geschlossene Mitesser, welche sich später öffnen und sich durch den Kontakt mit Bakterien oder Schmutz dunkel verfärben.

Heute gelten Mitesser als eine der meist verbreiteten Hautkrankheiten weltweit. Bei ca. 80 % aller Menschen weltweit treten im Laufe des Lebens in unterschiedlichen Lebensphasen oder auch dauerhaft Mitesser auf. Besonders verbreitet sind Mitesser während der Pubertät. Hier neigt die Haut aufgrund der hormonellen Umstellung zu einer vermehrten Bildung von fettiger Haut. Diese bildet einen idealen Nährboden für Mitesser, da der Talg schneller produziert wird, als er von der Haut abgegeben werden kann.

Der Unterschied zwischen weißen und schwarzen Mitessern

Jeder Mitesser ist zunächst ein weißer Mitesser. Weiße Mitesser bilden sich durch eine Überproduktion an Talg, die durch eine Verstopfung der Poren nicht entweichen kann. Unter der Haut sind diese als weiße Punkt zu erkennen, die gerne mit Pickeln verwechselt werden.

Sobald Luft an die Mitesser gelangt, da sich die Poren durch den Druck des Talgs öffnen, findet eine Verfärbung statt. Das im Talg befindliche Melanin beginnt, sich schwarz zu färben. Danach sind diese Hautunreinheiten als schwarze Mitesser bekannt.

Warum Mitesser auf der Nase und T-Zone besonders häufig auftreten

Menschen mit einer Mischhaut neigen in diesem Bereich zu einer vermehrten Talgbildung, die Du vielleicht als Glanz auf Deiner T-Zone kennst. Die Frage, was gegen Mitesser hilft, lässt sich hier dauerhaft kaum beantworten. Eine Ernährung mit reduziertem Zuckeranteil sowie ein stressfreier Alltag können Dir helfen, Mitessern vorzubeugen.

Durch die vergrößerten Poren um die Nase wirken Mitesser in diesem Bereich oft deutlich größer als etwa auf der Stirn oder am Kinn. Anti Mitesser Mittel enthalten daher vielfach Inhaltsstoffe, welche auch die Poren verkleinern.

Mitesser ausdrücken - Niemals mit den Fingern

Mitesser auszudrücken, hilft vielleicht kurzfristig, trägt aber nicht dazu bei, das Problem dauerhaft zu beheben. Denn auch wenn Du Dir mehrfach am Tag die Hände wäschst, lässt es sich nicht vermeiden, dass sich Bakterien an den Fingern befinden. Dringen diese in die offenen Poren ein, sind Entzündungen sehr wahrscheinlich. Diese weiten sich auch auf umliegende Hautstellen aus. Das begünstigt wiederum die Entstehung neuer Hautunreinheiten und Mitesser.

Vor dem Entfernen von Mitessern immer die Poren öffnen

Mitesser Hausmittel oder auch andere Produkte helfen am besten, wenn die Poren geöffnet sind. Die Öffnung der Poren vergrößert sich dadurch und erlaubt es den verwendeten Mitteln, besser in die Poren einzudringen. Hilfreich zum Öffnen Deiner Poren ist zum Beispiel ein Dampfbad oder auch ein Lappen mit warmem Wasser, welchen Du für einige Minuten auf dem Gesicht ruhen lässt.

Narovital

Was tun gegen Mitesser - Die fünf besten Hausmittel gegen Mitesser

Backpulver

Eines der kostengünstigsten Mittel gegen Mitesser ist Backpulver. Gemischt wird ein Esslöffel Backpulver jeweils mit zwei Esslöffeln lauwarmen Wassers. Das Backpulver gegen Mitesser wird dann einfach wie eine Maske auf das Gesicht aufgetragen.

Am besten wirkt reines Natron gegen Mitesser. Da dieses Hauptbestandteil von Backpulver ist, hat sich auch dieses in den letzten Jahren gegen weiße und schwarze Mitesser bewährt. Wenn Du die angerührte Paste in die Haut einmassierst, lassen sich sogar noch bessere Ergebnisse erzielen.

Zahnpasta

Zahnpasta gegen Mitesser wirkt auf der Haut wie ein Peeling. Einmassieren solltest Du die Zahnpasta am besten mit Hilfe einer Zahnbürste. Die Zahnpasta entfernt den überschüssigen Talg und hilft dadurch auch, der Bildung neuer Mitesser vorzubeugen. Die Frage, was gegen Mitesser hilft, kannst Du mit Zahnpasta sogar gleich jetzt beantworten, da Zahnpasta wirklich in jedem Haushalt vorhanden ist.

Eiweiß

Ein weiteres kostengünstiges Hausmittel gegen Mitesser findest Du bei einem Blick in den Kühlschrank. Denn Eiweiß lässt sich leicht in einen selbstgemachten Nasenstrip verwandeln. Einfach Eiweiß und Eigelb trennen und das Eiweiß leicht schaumig, aber nicht steif schlagen. Großzügig auf dem gesamten Gesicht oder der T-Zone verteilen und mit etwas Toilettenpapier oder auch Haushaltsrolle abdecken. Dann musst Du nur noch warten, bis das Eiweiß getrocknet ist. Am besten lassen sich die Mittesser entfernen, wenn Du das Papier von den Seiten bis zur Mitte ablöst. Durch das helle Papier kannst Du die entfernten schwarzen Mitesser leicht erkennen.

Zinksalbe - Unterschied Mitesser Pickel

Zinksalbe gehört zu den Hausmitteln, die Mitesser dauerhaft entfernen. Dabei machen die Inhaltsstoffe keinen Unterschied zwischen Mitesser und Pickel, sondern trocknen beide aus. Es empfiehlt sich, die Zinssalbe mit einem Wattepad aufzutragen. Dieses enthält keine Verunreinigungen, die mit der Salbe in die Poren gelangen können.

Am effektivsten ist es, wenn Du die Salbe nachts aufträgst und am morgen die Reste mit lauwarmem Wasser entfernst. Hier ist mitunter Geduld gefragt, da es einige Behandlungen mit der Zinksalbe benötigt, um eine deutliche Verbesserung zu sehen.

Maske gegen Mitesser selber machen - Zitronensaft

Eine Maske gegen Mitesser selber zu machen, gelingt am leichtesten mit Zitronensaft.

Vermengt mit Joghurt, Honig und etwas Salz, kannst Du die Maske einfach auf Dein Gesicht auftragen. Hierbei empfiehlt es sich, einen Beautypinsel zu verwenden, um zu vermeiden, dass über die Hände Bakterien in die Poren gelangen. Die Maske sollte mindestens 30 Minuten lang einwirken. Auch hier kann es hilfreich sein, die Reinigungswirkung der Maske mit einem Baumwolltuch auf dem Gesicht noch zu verstärken.

Narovital

Die fünf beliebtesten Produkte zum Entfernen von hartnäckigen Mitessern

Nasenstrips

Was gegen Mitesser hilft, beantwortet ein Großteil aller Betroffenen noch immer mit den praktischen Nasenstrips. Diese sind sowohl passend für die Nase als auch Stirn und Kinn erhältlich. Die jeweiligen Stellen werden mit Wasser angefeuchtet, damit der Strip einen idealen Halt findet. Danach muss dieser komplett trocknen, da nur so die Mitesser später auch an der Oberfläche haften bleiben. Am leichtesten lassen sich die Strips entfernen, wenn Du diese von den Seiten bis zur Mitte entfernst. Sind zusätzlich Inhaltsstoffe wie Teebaumöl enthalten, können die Nasenstrips Mitesser auch aktiv vermeiden.

Porenreiniger - Mitesser vermeiden

Mitesser kannst Du auch mit der Hilfe von Unterdruck vermeiden. Dieser wird bei einem Porenreiniger, der auch unter dem Namen Mitesser Sauger bekannt ist, erzeugt. Die Aufsätze gleiten über die Haut und entfernen dabei Talg und Verschmutzungen der Poren. Porenreiniger helfen auch, Mitesser bei Kindern zu entfernen. Jedoch ist hier mitunter Fingerspitzengefühl gefragt, bis die passenden Einstellungen und Aufsätze auch für schwer zu reinigende Stellen wie die Nasenflügel gefunden sind. Zudem solltest Du nie länger als wenige Sekunden auf der gleichen Stelle bleiben, um Blutergüsse zu vermeiden.

>> Was hilft wirklich gegen Mitesser - Die drei aktuell beliebtesten Mitesser Sauger

Schwarze Maske

Die Frage, was gegen Mitesser hilft, lässt sich niemals so einfach beantworten wie mit einer schwarzen Maske. Die Mitesser entfernen sich mit dieser quasi von selbst. Mit Hilfe von Aktivkohle dringen die Bestandteile der Maske bis tief in die verschmutzten Poren vor. Hierfür ist es von Vorteil, die Poren zuvor zu öffnen, damit Du der schwarzen Maske die Arbeit so leicht wie möglich machst. Ist die Aktivkohle-Maske erst einmal getrocknet, kannst Du die Peel-Off-Maske einfach von den Seiten bis zur Mitte mit den Fingern ablösen. Auf der Rückseite kannst Du dann ganz deutlich die weißen und schwarzen Mitesser erkennen, die nun Deiner makellosen Haut nicht mehr im Wege stehen.

>> Schwarze Maske gegen Mitesser - Mythos oder Wunderwaffe? 

Komedonenquetscher - Mitesser behandeln ohne Hände

Was hilft wirklich gegen Mitesser? Kosmetikerinnen und Hautärzte beantworten diese Frage häufig mit einem Komedonenquetscher. Komedonenquetscher verfügen über eine winzige Schlaufe am oberen Ende. Diese wird mit Druck auf die von Mitessern betroffenen Stellen gelegt. Dadurch gelingt das Behandeln von Mitessern, ohne zum Ausdrücken die Hände zur Hilfe zu nehmen. Wird der Komedonenquetscher nach unten oder zur Seite bewegt, bleiben die Verunreinigungen an der Schlaufe haften und lassen sich leicht unter fließendem Wasser entfernen.

Wie bekomme ich Mitesser weg - Mitesserentfernungs-Sets

In diesen Sets sind neben Komedonenquetschern auch professionelle Werkzeuge zum Öffnen geschlossener Poren, die sich nicht mit heißem Wasser öffnen lassen, enthalten. Kosmetikerinnen nehmen sich diese Sets zum Entfernen von Mitessern gerne zu Hilfe, da sich diese leicht reinigen lassen und zudem Bakterien keinen Nährboden bieten. Bei der Verwendung solltest Du jedoch sehr vorsichtig sein, damit keine Narben beim Öffnen der Poren zurückbleiben.

Narovital

Fazit - Hausmittel Mitesser oder Beautyprodukte?

Um die Frage “was hilft gegen Mitesser” zu beantworten, haben sowohl Hausmittel als auch Beautyprodukte eine passende Antwort parat. Unserer Meinung nach ist es jedoch am besten, beide einfach miteinander zu kombinieren. Denn während Beautyprodukte wie Masken oder Komedonenquetscher Schluss mit den sichtbaren Mitessern machen, sorgen Hausmittel, die tief in die Haut eindringen, dafür, dass Du in Zukunft sehr viel weniger häufig von schwarzen und weißen Mitessern belästigt wirst.

Experimentieren ist hierbei ausdrücklich erlaubt, damit Du die für Dich beste Kombination aus Hausmittel und praktischem Beautyhelfer findest.

Comments are closed